Satzung

des „Freundeskreises Berger Kirche e.V.“

§1 Name, Sitz, Rechtsform
Der Name des Vereins ist: Freundeskreis Berger Kirche e.V.
Er hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins und soll ins Vereinsregister eingetragen werden.
Der Sitz des Freundeskreises ist Brechen.

§2 Zweck
Der Freundeskreis verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche und kulturelle Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
Zweck des Freundeskreises ist die Pflege und Unterhaltung der unter Denkmalschutz stehenden Berger Kirche und die Durchführung kirchlicher und kultureller Veranstaltungen. Die Berger Kirche soll wieder mehr in den Mittelpunkt der Menschen des Goldenen Grundes gerückt werden.
Sie soll in ihrer baulichen Substanz durch Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten erhalten bleiben und verbessert werden. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Aufbringung von Geldmittel hierfür.
Der Freundeskreis ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Freundeskreises dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Freundeskreises.

§3 Ausgaben, Vergütungen
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

§4 Mitglieder
Mitglieder des Freundeskreises können werden:
1. Einzelpersonen über 14 Jahren
2. juristische Personen

§5 Ein- und Austritt
Der Eintritt und Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres möglich und muss einen Monat vorher erklärt werden.

§6 Mitgliedsbeiträge
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge und deren Zahlungsweise werden durch die Mitgliederversammlung beschlossen.

§7 Vorstand
Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung offen oder geheim gewählt.
Er besteht aus:
1. dem Vorsitzenden,
2. dem stellvertretenden Vorsitzenden,
3. dem Schriftführer,
4. dem stellvertretenden Schriftführer,
5. dem Kassierer,
6. dem stellvertretenden Kassierer.

Der Freundeskreis wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden sowie durch ein weiteres Vorstandsmitglied vertreten.
Weiterhin gehören dem Vorstand der jeweilige Pfarrer von Werschau, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und ein Mitglied des Verwaltungsrates der Pfarrei Werschau an.
Mithin besteht der Vorstand aus 9 Mitgliedern.
Der Vorstand wird für 2 Jahre gewählt. Wiederwahl ist zulässig.

§8 Mitgliederversammlung
Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Weitere können vom Vorsitzenden oder auf Antrag von 1/4 der Mitglieder einberufen werden.
Die Einladungen erfolgen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung.
Über jede Versammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§9 Beschlussfassung
Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Ausgenommen hiervon sind:
1. Satzungsänderungen
2. Auflösung des Vereins
die mit 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst werden müssen.
Die Beschlüsse sind im Wortlaut im Protokoll aufzunehmen.

§10 Auflösung
Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt sein Vermögen an die katholische Kirchengemeinde Werschau, die es unmittelbar und ausschließlich zweckgebunden zur Erhaltung der Berger Kirche zu verwenden hat.

§11
Diese Satzung wurde in der Gründungsversammlung am Freitag, den 7. August 1981 einstimmig beschlossen.

Brechen-Werschau, den 7. August 1981

Kontakt

1. Vorsitzender: Kurt Schneider
Am Engelsstück 35 | 65611 Brechen
Tel.: 0 64 38 - 42 54 | Mobil: 0178 9369322

Impressum | Datenschutz